10 Aug
Krawatten Business

Die Krawatte im traditionellen Geschäftsalltag

 

Mit der Krawatte sorgen Sie bei Ihrem Businesslook für edle Akzente. Der richtige Kleidungsstil für Krawatten im traditionellen Büro lässt sich auf eine Grundregel reduzieren: Luxuriöse Mode statt lustige Krawatten. Am besten schmückt eine Seidenkrawatte die Geschäftsmontur.

 

Die Farbe der Krawatte

 

Die Farbe ist das entscheidende Element und meist bedeutender als das Motiv auf der Geschäftskrawatte. Die wichtigsten Grundfarben sind Rot- und Blautöne. Es kommt aber sehr auf die Farbnuancen an. Eine zu knallige Krawatte in Rot zu einem weißen Hemd wirkt zu aggressiv und eine hellblaue Krawatte zum hellblauen Hemd zu langweilig. Die Krawattenfarben Pink, Hellgrün, Orange, Violett oder Gelb gelten als problematisch, da viele Menschen diese Töne als weniger seriös empfinden.

Heutzutage werden diese konservativen Regeln nicht mehr ganz so genau genommen und man findet inzwischen durchaus gedeckte Geschäftskrawatten in hellgrünem oder orangefarbenem Fond. Schwarze oder graue Krawatten sind aber der Designermode vorbehalten, im klassischen Businesslook sind sie eher nicht angebracht.

 

Krawattenmuster: Bitte nicht zu aufdringlich

 

Die Muster der Krawatten sollten zurückhaltend ausfallen. Das häufigste und auch wichtigste Krawattenmuster ist der Streifen, diagonal angelegt, von links oben nach rechts unten. In den USA sind die Streifen aus historischen Gründen (man wollte sich von den Engländern unterscheiden) von rechts oben nach links unten. Britische Regimentskrawatten gelten bei den Streifenkrawatten als besonders konservativ. Es gibt aber wunderbare Farbkombinationen und Streifenanordnungen, weshalb einige Regimentals in jeden klassischen Kleiderschrank gehören.

Wenn Sie zu aufdringliche Muster und Farben bei Businesskrawatten vermeiden, geht eigentlich jedes Design. Angebracht sind neben den Streifen auch geometrische Muster wie Pünktchen und Rautenmuster. Selbst feine Paisleys sind nicht ganz abzulehnen, obwohl das Paisleymuster ursprünglich für das gepflegte britische Wochenende gedacht war und somit nichts mit der Geschäftsmontur zu tun hatte.

Selbstverständlich dürfen immer dezente farbige Unis gewählt werden – edel gewebte einfarbige Krawatten erfreuen sich im Moment großer Beliebtheit.

Bei Motivkrawatten ist Vorsicht geboten, hier kommt es auf Größe und Inhalt an. Das Motiv sollte immer eher klein ausfallen, Allover-Motive wie kleine Adler, Pferde, Wappen oder Embleme gelten als seriös. „Witzige“ Motive wie Dollarzeichen, Kleeblätter, Comicfiguren, also eher lustige Krawatten, sind unbedingt zu vermeiden.

 

Thema Abmessungen

 

Eine Geschäftskrawatte ist meist zwischen 145 und 150 cm lang und sollte so gebunden werden, dass die Spitze mit der Gürtelschnalle abschließt. Eine extra lange Krawatte ist meist zwischen 156 und 162 cm lang. Die Breite der Krawatte ist dem modischen Wandel unterworfen. Sie sind mal breiter mal schmaler. Heute ist die Standardbreite für die Geschäftsmontur 8,5 – 9 cm. Allerdings werden auch immer öfter schmale Krawatten mit 7cm Breite getragen.

 


Die Artikel könnten Sie auch interessieren:

 

Das Hemd im traditionellen Büro

Halbformelles Outfit

Was ist Smart Casual Style

Sommeranzug: Dresscode für heiße Tage im Büro

Für Gelassenheit in der klassischen Herrenmode

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *