10 Aug
krawatten-aufbewahrung

Die gestreifte (karierte) Krawatte

 

Die Krawatte mit Streifen liegt seit Jahren extrem im Trend, der moderne Kleidungsstil für karierte Krawatten kennt viele Varianten. Ob als traditionelle Regimentskrawatte, englisch inspirierte Clubkrawatte oder mit Fantasiestreifen: Bei der Farbwahl kommt es auf die Jahreszeit und den Einsatzzweck an.

Im Sommer sind helle Pastelltöne und frische Farben gefragt. Im konservativen Umfeld zum Businessanzug eignet sich die gedeckte Krawatte mit Streifen weitaus besser.

Die gestreifte oder karierte Krawatte bietet wohl unendliche Möglichkeiten. Je nach Stil und Farbe passt sie in ein traditionelles Umfeld, ins Geschäftsumfeld oder ins erlesene Restaurant. So kann eine gestreifte Krawatte Sinn für die angelsächsische Bekleidungskultur signalisieren, im eher konservativen Umfeld erlaubt sie gleichzeitig durch gewagte Farbzusammenstellungen Profil zu zeigen.

Da Streifen insgesamt die wichtigsten Muster für Krawatten sind, liegt die Frage nach dem Dresscode nahe. Grundsätzlich ist die gestreifte oder karierte Krawatte zu beinahe allen Anlässen tragbar. Es kommt mal wieder auf die Farbe an.

Für den festlichen Abend eignet sie sich nur bedingt und wenn nur in sehr dezenter Optik. In gedeckten Farbtönen passt sie sehr gut in den Kleidungsstil für den festlichen Tagesanlass. Zum schick Essen gehen sind wiederum alle Farben erlaubt, auch im Geschäftsumfeld oder Büro ist die gestreifte oder karierte Krawatte uneingeschränkt tragbar.

Wer sie für den gepflegten Wochenendlook mag, sollte sich für Kombinationen mit Grün, Weinrot, Braun oder Gelb entscheiden.

 


Die Artikel könnten Sie auch interessieren:

 

Welche Krawatte wann wählen?

Krawattenpflege auf Geschäftsreisen

Festlicher Dresscode: Outfit für besondere Anlässe

Anleitung Krawatte binden: Doppelter Windsorknoten

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *