10 Aug
erfolg macht sexy2

Der Anzug im traditionellen Büro

 

Entscheiden Sie sich bei der Auswahl Ihrer Geschäftskleidung immer für schlichte Eleganz: Der Anzug im traditionellen Büro sollte eher klassische Muster haben. Anzüge mit Knitterfalten, seien sie auch noch so lässig, sind für diesen Zweck ausgeschlossen.

Ob feine Streifen, Glencheck, Pfauenauge, Fischgrat, Hahnentritt oder Pepita – traditionelle Muster kommen immer gut an.

Seien Sie aber vorsichtig bei der Kombination von Krawatte und Hemd: Vermeiden Sie einen zu groben Mustermix. Beim Büroanzug gilt: Kombiniere Kleingemustertes mit Großgemustertem.

Richten Sie auch ein besonderes Augenmerk auf Farbe und Material Ihres Büroanzugs! Dunkle Grau- und Blautöne wirken seriös, dabei muss der dunkle Untergrund des Anzugstoffs das Gesamtbild dominieren.

 

Kleine Farbenlehre für den Anzug

 

Schwarz ist keine Farbe für Geschäftsanzüge, sondern bleibt der Abendgarderobe vorbehalten.

Braun ist im konservativen Büro ebenfalls tabu.

Weiß oder andere ganz helle Farben sind keine Farbe für Büroanzüge.

Im Sommer darf der Businessanzug zwar aus Baumwolle und etwas heller sein, Töne wie Beige, Schilf, Tabak und Oliv sind aber nur dann erlaubt, wenn sie nicht zu hell sind. In sehr konservativen Branchen und Top-Etagen ist aber auch das nicht erwünscht. Die Grundfarben bleiben Blau und Grau.

 

Vermeiden Sie auch unbedingt lässige, etwas geknitterte Stoffe und Leinenanzüge. Diese sind wegen der unvermeidlichen Knitterbildung absolut fehl am Platze und nicht bürotauglich.

 


Die Artikel könnten Sie auch interessieren:

 

1. Regel bei der Kleiderwahl: Von groß nach klein

Halbformelles Outfit

Was ist Smart Casual Style

Die Krawatte im traditionellen Geschäftsalltag

Für Gelassenheit in der klassischen Herrenmode

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *